Fakten


Abgenommen durch das Veterinäramt:

Wir sind seit Juli 2017 durch das Veterinäramt TG abgenommen und kontrolliert. 

 

Arbeiten:

Wir arbeiten alle Ehrenamtlich (ohne finanzielle Entschädigung) und werden von freiwilligen Helfern unterstützt.

 

Finanzierung:

Der Verein mit der Auffangstation wir nur durch Spenden, Mitgliederbeiträge und Arbeiten die wir verrechnen können finanziert.

 

Sind wir Ärzte?
Nein, sind wir nicht. 

Wir werden jedoch tatkräftig von einer ausgebildeten Wildtierpflegerin und einem reptilienkundigem Fachtierarzt unterstützt.

 

Grösse:

55 Terrarien, 25 Aquarien und 2 Aquaterrarien

Diese Zahlen ändern sich immerwieder mal, jedoch ist unser zur Verfügung stehender Platz, so voll ausgekostet. Mehr geht leider nicht.


Tier-Statistik


Häufige Fragen zur Terraristik


Sind Kotproben nötig?

JA! Wir empfehlen eine jährliche Kotprobe ca im Juli zu machen. So kann das Tier vor dem Winterschlaf behandelt werden und sich wieder erholen.

 

Wo soll ich meine Schlange füttern?

Bitte in keinem Fall im Terrarium.

Lieber in einer separaten Futterbox in die die Schlange nur zum fressen kommt.

Grund: Die Erfahrung hat gezeigt, dass alle Tiere irgendwann (auch nach Jahren) die Hand mit Futter verwechseln und nach der Hand schnappen. Leider entwickeln viele Besitzer danach eine "Angst" und das Tier muss später weg.

 

Wie oft füttere ich meine Schlange?

In der Natur kommt regelmässig alle 14 Tage ein gleich schweres Futtertier vorbei und sagt iss mich ;-)

Nein, natürlich nicht! Beobachtet Eure Tiere, sie zeigen Euch ganz genau wann Sie Hunger haben. Sie werden früher und intensiver Aktiv und suchen im Terrarium nach Futter. Wechselt die Art, Grösse und Menge der Futtertiere ab, Ihr esst auch nicht jeden Tag das Gleiche in gleicher Menge.

 

Meine Schlange frisst nicht!

Wenn mal nicht gefressen wird, kann das verschiedene Ursachen haben. Sie kommen in die Häutung, haben Parasiten, bereiten sich auf Winterruhe vor...... oder haben einfach keine Lust was meistens der Fall ist. Wartet mindesten zwei Wochen bis Ihr es wieder versucht. So lange das Tier nicht abgemagert oder ausgetrocknet ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Eine Königsphyton kann, bei guter Gesundheit, ohne Probleme eine Futterpause von einem Jahr machen.

Häufig sind unsere Haustiere viel zu Dick.

 

Ist Gewichtskontrolle nötig?

Über das Gewicht erkennt man schon sehr früh wenn etwas nicht stimmt.

Bei stetiger Abnahme trotzt Futter Aufnahme empfehlen wir dringend eine Kotprobe und ev ein Gang zum fachkundigen Tierarzt. Auch wenn das Tier sonst keine Symptome zeigt. 


Häufige Fragen zur Aquaristik


Wir haben uns Gedanken gemacht wie ein "Aquarium" in der Natur funktioniert.
Dort kommt niemand und giesst irgend ein Chemisches Mittelchen ins Wasser.


Wasseraufbereiter und Co:

Wir ersetzen  Wasseraufbereiter, FIltermedium, Bakteriennahrung, Wasserklärer oder Pflanzendünger usw durch Luvos Heilerde. Die basiert auf Lehm, ist absolut Natürlich, kann nicht über oder unterdosiert werden und kostet einen Bruchteil aller anderen Mittelchen.

 

Hilfe Schnecken:

Schnecken gehören in jedes AQ! Oder habt Ihr schon mal einen See gesehen ohne?

Es gibt viele verschiedene Arten Schnecken. Die einen sind hilfreicher als die anderen aber generell gesehen stören die nur unsere Augen und nicht das Innenleben des AQ.

Hier nur ein Beispiel:

Turmdeckelschnecken sind wohl die hilfreichsten Helfer für uns. Sie belüften den Bodengrund, so wie Regenwürmer die Gartenerde, verhindern so die Verschimmlung der untersten Bodenschicht und ernähren die guten Bakterien dort. Falls die Wasserqualität schlecht wird (vorallem bei Nitrit), wandern sie an die Wasserkante hoch, damit sie Atmen können.  Dies heisst für uns, wenn Tagsüber alle Schnecken (nicht nur ein paar) an der Wasserkante hängen muss ich sofort einen grossen Wasserwechsel machen! Sonst könnten alle unsere Tiere sterben!

Wenn ich nach der Fischfütterung nur noch Schnecken statt Bodengrund sehe, füttere ich viel zu viel. Füttere weniger und die Schneckenanzahl wird sich selbst in ein paar Wochen regulieren.